Laborausstattung

Asphalt

Asphalt-Analysator
nach EN 12697/1 zur Extraktion und Bindemittelgehalts- bestimmung von Asphaltmischgut.

Edelstahl-Vakuumbehälter
nach EN 12697/5 zur Entlüftung von Pyknometerflaschen für die Bestimmung der Rohdichte von Asphaltmischgut mittels Wasser in Verbindung mit Vakuumregelgerät und Vakuumpumpe

Ring- und Kugelautomat
nach EN 1427 zur Durchführung von Ring- und Kugel- Versuchen.

Walzsektorverdichter 30 kN
EN 12697/33 Teil 5.2 zur Herstellung von Walzasphaltproben 320x260 mm
(Option 260x410 mm), Höhe 40...120 mm.

Spurbildungstestgerät
EN 12697/22 kleines Rad für Versuche mit Wasser (alternativ Luft).

Labormischer 30 l
nach EN 12697/22 zur Herstellung von Asphalt- und Mischgutproben nach dem Gleichlaufprinzip.

Universal-Prüfmaschine 50 kN
für weggeregelte Marshall-, CBR-Versuche etc. sowie kraftgeregelte Versuche mit Zusatzoption.

Siebmaschinen
für Nass- und Trockensiebung bis ø 400 mm.

Straßenkernbohrgerät
aufgebaut auf Einachsfahrgestell mit Auflaufbremseinrichtung, Rückfahrautomatik und Kugelkopfkupplung zur fachgerechten Entnahme von Bitumenbohrkernen.

Beton

Wasserundurchlässigkeitsprüfer
EN 12390/8. Gerät mit 3 Messplätzen zur Bestimmung der Wasser- undurchlässigkeit von Betonproben mit einem einstellbaren Prüfdruck von 0,5 bis 10 bar.

Ausbreittisch
EN 12350/5 mit 30-0015 Setztrichter, 30-0017 Schmutzkragen und 30-0020 Stampfholz.

Luftgehaltsprüfer 8 ltr.
EN 12350/7 zur Bestimmung des Luftporengehalts von Frischbeton.

Betonprüfhammer Schmidt
EN 12504/2 diverse Modelle zur zerstörungsfreien Druckfestigkeitsprüfung von Beton bzw. Mörtel und Leichtbaustoffen (Modellabhängig).

Rütteltisch 310 x 310 mm
EN 12390, Elektroantrieb mit 3000 1/min wahlweise mit Fuß- oder Kabelschalter.

Haftzugprüfgerät
zur Prüfung der Haftzugfestigkeit / Oberflächenzugfestigkeit von Beton, Putz, Estrichmörtel, Mörtel, Beschichtungen, Anstrichen u.v.m. Gemäß Normen bzw. Vorschriften:
DIN 1048, Teil 2 - Ausgabe Juni 1991 / ZTV - ING 01/2003 / ZTV - SIB '90 / DIN EN 13892-8 Entwurf Februar 2001 / DIN 18 555, Teil 6 / ISO 4624 / SIA 2002 / BS 1881 Part 207

Schlosser Druckprüfmaschine
Für die normgerechte Druckfestigkeitsprüfung u.a. an: Betonwürfeln, Betonzylindern, Betonbohrkernen.

Schlosser Biegeprüfmaschine
Für die normgerechte Biegezugfestigkeitsprüfung u.a. an:
Zementprismen und Mörtelprismen / Putzprismen und Gipsprismen / Estrichmörtel und Estrichmassen / Keramische Fliesen und Platten / Dachziegel aus Beton / Tondachziegel / Feuerfeste Materialien

Profometer 5 Bewehrungssucher
Orten von Bewehrungsstäben & Messung der Betondeckung.

Böden & Erdbau / Grundbau

Sondieren mit der "Leichten Rammsonde"
Sondieren mit der " Rammkernsonde"

Universal Proctorverdichtungsgerät
nach EN 13286/2, DIN 18127 zur automatischen Verdichtung und Herstellung von Proctorproben mittels austauschbarer Proctorzylinder und Fallhämmer.

Dynamisches Plattendruckgerät
Der dynamische Lastplattendruckversuch mit Hilfe des Leichten Fallgewichtsgerätes findet Anwendung im Erd-, Tief-, Straßen- und Gleisbau. Er dient zur Bestimmung der Tragfähigkeit und Beurteilung der Verdichtung von Böden, Tragschichten ohne Bindemittel und Bodenverbesserung. Das Prüfverfahren ist geeignet für grob- und gemischtkörnige Böden bis zu einer maximalen Korngröße von 63 mm.
Das Prüfergebnis wird in MN/m2 angezeigt. Der Messbereich des Leichten Fallgewichtsgerätes liegt zwischen 5 -70 MN/m2.

Statisches Plattendruckgerät
DIN 18134 zur Ermittlung der Verformbarkeit und Tragfähigkeit von Böden.

Stahl

Mohr & Federhaff
Diese Europäische Norm legt Leistungsanforderungen, wie in Tabelle 1 angegeben, fest und beschreibt Prüfverfahren für vorgefertigte Rohre und Formstücke aus Beton, Stahlfaserbeton und Stahlbeton mit flexiblen Verbindungen (mit entweder im Bauteil eingebauten oder getrennt mitgelieferten Dichtungen) und Nennweiten nicht über DN 1750 für Bauteile mit kreisrundem inneren Querschnitt oder WN/HN 1200/1800 für Bauteile mit eiförmigem inneren Querschnitt.

Bauteile nach dieser Norm werden im Wesentlichen für den Transport von Abwasser, Regenwasser und Oberflächenwasser als Freispiegelleitungen oder gelegentlich unter geringem Überdruck und in der Regel erdverlegt angewendet. Prüfung nach DIN EN 1916: Streckgrenze, Zugfestigkeit und Bruchdehnung.

Die eingesetzten Prüfgeräte werden in regelmäßigen Abständen von zugelassenen Instituten gewartet und geprüft.